Künstlerische Residenzen im ländlichen Raum

Die Ausschreibungsfrist für die FLUX-Künstlerresidenzen 2019/2020 ist abgelaufen. Die Ausschreibung für die Residenzen 2020/2021 wird im Jahr 2020 an dieser Stelle veröffentlicht.

Das von der Hessischen Landesregierung im Rahmen des Hessischen "Kulturkoffers" geförderte Residenzprogramm stellt eine qualitative Weiterentwicklung von FLUX dar. Die Residenzprojekte sind speziell für den ländlichen Raum konzipiert und legen den Fokus auf die nachwachsende Generation und auf intergenerationale Begegnungen und begleiten so künstlerisch den demographischen Wandel im ländlichen Raum. Durch das Residenzprogramm werden insbesondere junge Theaterschaffende ermutigt, in Zusammenarbeit mit den Bewohnern, ausgehend von den ortsspezifischen Besonderheiten und der Berücksichtigung neuer Theaterformen, vor Ort zu produzieren. Die FLUX-Künstlerresidenzen werden auf der FLUX-Austausch-Plattform zusammengeführt. Das dritte im Rahmen des Kulturkoffers geförderte FLUX-Projekt ist die FLUX-Kinderakademie.

2017 wurde das FLUX-Residenzprogramm 2016 nominiert für den Preis "DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung" der Kulturstiftung der Länder.

Die Pressemitteilung des HMWK mit einer Liste der geförderten Projekte finden Sie hier.

Infos zum Hessischen Kulturkoffer finden Sie unter: www.kulturkoffer.hessen.de und www.lkb-hessen.de