Netzwerk Theater
und Schule

Infos für Theater

Mittig

1) Partner­theater werden

Hessische Theater, Tanztheater und Performancegruppen der freien Szene sowie Stadt- und Staatstheater können sich bei FLUX mit Inszenierungen bewerben, um in die Auswahl für das Gastspielprogramm aufgenommen zu werden. Willkommen sind verschiedenste Formate, vom Klassenzimmerstück bis zum Audiowalk, von der Installation bis zur Intervention, klassische ebenso wie zeitgenössische Produktionen.

Die Bewerbungsfrist für die Gastspielsaison 2020/21 endete am 19. Juni 2020. Der nächste Bewerbungszeitraum wird an dieser Stelle bekannt gegeben.

Sie haben aktuelle Sichtungstermine für Ihre Inszenierung, aber der neue Bewerbungszeitraum hat noch nicht begonnen? Laden Sie uns trotzdem ein und informieren Sie uns über den Teilnahmewunsch. Wir leiten die Termine an die Jury weiter und versuchen, eine Sichtung zu ermöglichen.

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • Die Bereitschaft, im ländlichen Raum zu gastieren.
  • Die Gruppe bzw. ein Großteil der Projektbeteiligten kommt aus Hessen.
  • Die Produktion richtet sich an junges Publikum.
  • Die Produktion ist spielbar in Schulen: Turnhallen, Aulen, Klassenzimmern oder Schulhöfen.
  • Die Gastspielkosten dürfen eine Höhe von 1800,- Euro nicht überschreiten. Die Honorare sind zu orientieren an den Empfehlungen des Bundesverbands der Freien Darstellenden Künste.
  • Die Gruppe bietet ein Vermittlungsangebot (theaterpädagogische Vor- oder Nachbereitung) in Zusammenhang mit dem Gastspiel an. Das Angebot muss mindestens 2 Schulstunden umfassen. Die Workshops werden je nach Dauer vergütet.

2) Stück anbieten

Alle Bewerbungen werden von einer Jury, bestehend aus Vertreter*innen von Schul- und Theaterseite, gesichtet. Die Entscheidung wird in der Regel vor den Sommerferien bekannt gegeben.

Die Partnerschulen haben daraufhin die Möglichkeit, die ausgewählten Produktionen über FLUX einzuladen. FLUX übernimmt die Hälfte der Gastspielhonorare sowie die Reisekosten. Zudem fördert FLUX ein begleitendes theaterpädagogisches Vermittlungs- bzw. Workshopprogramm, das im Zusammenhang mit der Aufführung von den Künstler*innen durchgeführt wird. Finden mehrere Gastspiele am selben Tag statt, zahlt FLUX ab der zweiten Aufführung 80 % des regulären Gastspielhonorars.

Einmal ausgewählt haben Sie die Möglichkeit, Ihr Stück bis zu drei Jahre im FLUX-Gastspielprogramm anzubieten. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie Ihr Gastspiel über eine Saison hinaus anbieten möchten. Bei gleichzeitiger Bewerbung mit einer neuen Inszenierungen räumen wir der neuen Arbeit Vorrang ein.

3) Schul­gastspiel durch­führen

FLUX organisiert die Kommunikation zwischen Schulen und Theatern. Sobald sich eine Schule für ein Gastspiel entschieden hat, stellt das FLUX-Projektbüro den Kontakt zu den Theatergruppen her. Die Künstler*innen setzen sich anschließend zeitnah mit der Schule in Verbindung, vereinbaren einen Termin und klären die organisatorischen Voraussetzungen.
Danach erstellt FLUX einen Gastspielvertrag, den die Schule, das Theater und FLUX unterzeichnen.

Mit der Teilnahme an FLUX verpflichten sich die Künstler*innen zur Kenntlichmachung der Zusammenarbeit bei allen durch FLUX geförderten Projekten. Darunter fallen die Nennung von FLUX als Kooperationspartner sowie die Verwendung des FLUX-Logos in Print- und Onlinemedien.

Da wir stets bemüht sind, FLUX weiterzuentwickeln und die Bedürfnisse der beteiligten Partner zu berücksichtigen, freuen wir uns über Feedback.

Ebenso freuen wir uns über die Zusendung von aus der Zusammenarbeit hervorgegangenem Material wie Fotos, Videos, Texte, Onlinebeiträgen und Presseartikeln unter Berücksichtigung der EU-Datenschutzrichtlinien.

Abtauchen